Si Mian Shu Ge

Autor: admin      zuletzt aktualisiert: 2015-12-03

    Im Jahr 202 v.C hat Han-Fürst Liu Bang ein Heer von 300 000 Soldaten geführt, um dem Chu-Herrscher Xiang Yu nachzusetzen. Diese Soldaten teilten sich in drei Gruppen und belagerten von drei Richtungen Haixia. Han Xin hat Hinterhalt an allen Seiten gelegt, und er hat Xiang Yu immer zum Rückzug gezwungen. Xiang Yu musste deshalb von Pontius zu Pilatus laufen. Eines Abends wurden die Soldaten, die Xiang Yu eingeschlossen haben, von Zhang Liang befohlen, die Musik vom Bereich Chu zu spielen. Nachdem die Chu-Soldaten diese Musik gehört hatten, quollen das Heimweh in ihnen auf, was dazu geführt hat, dass die Kampfmoral der Truppe erschüttert wurde. Xiang Yu meinte auch, die Han-Armee hat schon in den Bereich Chu eingetreten. Anschließend hat er mit seiner Geliebten Yuji im Zelt getrunken und der vergangenen Erfahrungen nachgehängt. Mit dem Rückblick auf sein Leben konnte er sich nicht helfen, die Tränen ihm zu kommen. Alle Leute im Zelt weinten. Man sagt, dass Yuji durch Selbstmord gestorben ist. Dann hat Xiang Yu sich auf sein Pferd mit Yuji geschwungen und mit 800 Soldaten einen Ausbruch ausgeübt. Wenn sie am Wu-Fluss ( Der liegt jetzt in Hexian der Provinz Anhui) waren, gab es nur 26 Menschen. Xiang Yu meinte, „er hatte kein Gesicht, in die Heimat zurückzukehren und die Ältere dort zu sehen.“ Dann hat er sich die Kehle durchgeschnitten am Fluss.

Si Mian Shu Ge

gefragte Informationen